Thomas Salzmann / Nachfolge im Betrieb

Unternehmensberater Thomas Salzmann weiß, welche Eigenschaften ein guter Nachfolger mitbringen muss

Bei der Unternehmensnachfolge ist es aus der Perspektive des Übergebers besonders relevant, ob der potenzielle Nachfolger die angeforderten Eigenschaften mitbringt. Für den interessierten Nachfolger stehen hingegen Überlegungen im Vordergrund, inwiefern seine Anforderungen erfüllt werden können und wollen. Gegebenenfalls könnte die Geschäftsführung sich Aufgabenbereiche entsprechend der Qualifikationen und Fähigkeiten aufteilen. Thomas Salzmann, Geschäftsführer der Everto Consulting GmbH, rät generell: „Bei Familienunternehmen sollten sich die Nachfolger insbesondere mit der Frage auseinandersetzen, ob sie diesen Beruf tatsächlich aus Leidenschaft ausüben oder, ob sie stattdessen lieber einen anderen Beruf erlernt hätten. In einigen Fällen ist der familiäre Druck für die Nachfolger sehr hoch.“

Persönliche und fachliche Qualifikationen beachten

In mittelständischen Unternehmen spielt die Persönlichkeit der Geschäftsführung eine weitaus größere Rolle als in Großunternehmen. Bei einer Nachfolge empfiehlt Thomas Salzmann das Erstellen eines Qualifikationsprofils, um die benötigten Eigenschaften herauszufiltern. Falls Fachwissen benötigt wird, wie beispielsweise im kaufmännischen oder handwerklichen Bereich, sollte eine entsprechende Ausbildung vorhanden sein. In einigen Branchen gelten darüber hinaus spezielle Zulassungsvoraussetzungen, die bei den einzelnen Kammern erfragt werden können. Zu den persönlichen Qualifikationen zählen unter anderem die soziale Kompetenz, das Verhandlungsgeschick sowie die Selbstorganisation.

Thomas Salzmann: Prioritäten der Anforderungen bei einer Übernahme festlegen

Im Laufe einer Betriebsübergabe empfiehlt Thomas Salzmann festzulegen, welche Anforderungen an einen Nachfolger unabdingbar sind. Neben persönlichen und fachlichen Qualifikationen werden in der Regel auch die unternehmerischen Qualifikationen beurteilt: Kann der potenzielle Nachfolger das Unternehmen mit Weitsicht führen? „Risikobereitschaft und Führungspotenzial sind häufig nur in geringem Maße erlernbar“, berichtet Thomas Salzmann aus seiner langjährigen Erfahrung. Fachliche Lücken können hingegen jederzeit durch Weiterbildungen geschlossen werden. Bei Bedarf kann dies als Voraussetzung für die Übernahme schriftlich festgelegt werden.

Bild: © fotogestoeber – Fotolia